Traditionsverein Aufklärungsgeschwader 51 "Immelmann" Bremgarten e.V.
Geschwader → Ehrentafel


Letzte Aktualisierung 06.01.2017
Während des Bestehens des
Aufklärungsgeschwaders 51 "Immelmann"
fanden den Fliegertod
17.05.1961Oberleutnant Paul Walter
30.03.1963Feldwebel Klaus Reitsam
26.11.1964Leutnant Günter Schottenhammer
19.03.1965Feldwebel Hans Prams
22.06.1965Hauptmann Heinz Otto Hartung
23.08.1965Oberleutnant Lothar Kroll
13.06.1966Oberleutnant Manfred Hippel
13.06.1966Oberleutnant Dietmar Treppe
05.05.1970Oberleutnant Werner Frey
08.05.1970Major Peter Hell
05.03.1974Hauptmann Meinolf Hölscher
14.07.1977Oberleutnant Werner Stolz
14.07.1977Hauptmann Erhard Ziem
11.04.1979Major Volker Richter
11.04.1979Major Günther Meidinger



An der Absturzstelle von Feldwebel Hans Prams errichteten Thomas und Ernst Löcherer mit Unterstützung von Jakob Prestele (Maschinst), Ernst Nowotny und Helmut Kögel (beide Fotografen) einen Gedenkstein. Hier ist die Geschichte, erzählt von Ernst Löcherer:
Geschichte:
Absturz des Starfighters F104 in Osterzell-Ödwang 1965. Der Pilot, Feldwebel Hans Prams, fand dabei den Tod.
Günther Vogel in Osterzell errichtete ca. 1986 den kleinen Gedenkstein (siehe Foto rechts).
Nachdem das Sterbebild immer mehr zerfiel, beschlossen Günther Vogel, sein Enkel, mein Neffe Thomas Löcherer und ich 2010 ein neues Gedenkkreuz aufzustellen und das alte in den Standort einzubinden.
Prams alt
Prams neu Wir nahmen über den Traditionsverein Aufklärungsgeschwader 51 "Immelmann" Bremgarten e.V. Kontakt zu Herrn Scharf auf und bekamen von ihm Fotos von Herrn Prams. Leider dauerte der Prozess der Ideenfindung mehrere Jahre und keiner hatte so richtig Zeit, bis mein Neffe Thomas 2016 die Idee eines Kreuzes aus Edelstahl hatte und sich gleich daran machte, das Kreuz zu bauen.
Naturstein und Schrifttafel gestalteten Thomas und ich zusammen.
Mit den Bayerischen Staatsforsten AÖR Forstbetrieb Landsberg sicherte ich die Aufstellung des Gedenksteines vertraglich ab.
Schließlich konnte der Stein am 08.10.2016, 51 Jahre nach dem Absturz, aufgestellt werden.
Um den Gedenkstein herum werden in 2017 noch einheimische Blumen und Sträucher gepflanzt.
Der Gedenkstein befindet sich hier:

Prams Koordinaten
Hier noch eine Bilddokumentation der Arbeiten (PDF-Datei, rund 4 MByte).